Rebecca Michéle

 Auf Eis gelegt

 Taschenbuch: 352 Seiten

 Verlag: Dryas Verlag

 ISBN-13: 978-3940258779

 

 

  

Cornwall und eine Kanne Tee genießen

 

 

 

Schon eine ganze Reihe an Krimis rund um das herrschaftliche Anwesen Higher Barton in Cornwall gibt es. Für mich war der vorliegende Band das erste Buch der Autorin, und um es ohne Umschweife zu sagen: Ich war von der ersten Seite an begeistert!

 

Higher Barton wurde nach Umbau zu einem Romantic Hotel, und anlässlich seiner Eröffnung stoßen der fiese Harris Garvey als neuer Hoteldirektor und die ehrgeizige Sandra Flemming aus Schottland als seine Assistentin aufeinander. Dass Sandra vor längerer Zeit einmal eine Affäre mit Harris gehabt hatte, macht die Sache nicht einfacher.  Auch mit den weiteren neuen Mitarbeitern gestaltet sich die Zusammenarbeit recht schwierig und konfliktreich. Noch vor der offiziellen Eröffnung wird Harris Garvey tot in der Tiefkühltruhe aufgefunden, zusätzlich fehlen 10.000 Pfund aus dem Hotelsafe. Sandra Flemming gerät unter Verdacht und muss, um ihre Unschuld zu beweisen, selbst Nachforschungen anstellen…

 

Das Buch zu lesen, macht rundum Spaß. Es ist lebendig geschrieben, spannend bis zum Schluss, und man bekommt Lust, Cornwall, Land und Leute und seine Küche, kennen zu lernen. Man sieht gerne darüber hinweg, dass die Handlung nicht immer ganz folgerichtig ist und insbesondere die Hauptperson nicht unbedingt psychologisch gesehen immer konsequent stimmig geschildert wird. Der Krimi gehört genau zu den Büchern, die man an einem hässlichen Regentag eingekuschelt auf dem Sofa mit einer großen Kanne Tee genießen sollte.